Was das Leben schreibt
  In den Abgrund
 
In den Abgrund

Ich war in meine erste Freundin
derart verliebt, so hingebungsvoll.
Es gab keinen Blick für andere
Frauen, nicht einmal ein Gedanke.
Sie, nur sie & immer nur sie.

Ich wollte mein ganzes Leben
mit ihr verbringen, dachte soweit,
bis hin zum Tode.
Aber ich wollte früher sterben
als sie, denn ich glaubte:
Stürbe sie vor mir,
ich müsse mit ihr gehen,
denn ich würde ihren Verlust
niemals überstehen.

Nach vier Jahren trennten wir uns,
wir lebten aneinander vorbei.
Sie war sehr verletzt,
sie liebte mich wohl noch.
Ich sie auch, doch da konnte
ich's nicht mehr rückgängig
machen.

Es war wie ein Stich ins Herz,
als ich es bemerkte, 's war
zu spät,
sie hatte einen Neuen,
war schwanger & wollte
heiraten.

Ich flüchtete mich in eine neue Beziehung,
doch kam von ihr nicht los,
sie brannte sich in mein Herz,
tiefer & tiefer, doch
sie blieb unerreichbar.
Freunde ja, mehr nicht.

Ich verlor nicht nur sie,
sondern mich selbst,
suchte in Sphären, die
gefährlich wurden,
Geschehnisse, die mich
verwirrten, der Realität fremd,
verfremdete Sinne,
gespaltene Persönlichkeit,
verbotene Abenteuer im
Labyrinth der schwarzen
Seele.


 
  Heute waren schon 1 Besucher (17 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=