Was das Leben schreibt
  Für eine Freundin, die sich verabschieden wollte
 
Für eine Freundin, die sich verabschieden wollte

Die Tränen, die du andauernd zeichnest,
werde ich weinen, wenn du Abschied nimmst.
Du gehst mir verloren,
verloren hast du dich,
Du willst nichts mehr mit dir
zu tun haben, aufgegeben
deinen Kampf für die Zukunft.

Lauf nicht zu schnell,
von dir kommst du nicht los.
Ich trage deine Freundschaft
in meinem Herzen & möcht
dich aufbauen, so gut ich kann.

Deine Stimmung ist traurig,
ich grenzte mich davon ab.

Du sagst, du hast dir
eine Scheinwelt aufgebaut,
das warst nicht du,
doch in ihr hast du überlebt.
Also bau dir nun eine Realität auf,
die dich zufrieden stimmt,
in der du auch Glück fühlst,
das auf dieser Welt vorhanden.

Dein Weg führt dich dahin,
denn du trägst Liebe in dir,
die auch für andere gedacht
übermittelt, Freude bringt.

Du kannst einen Weg einschlagen,
auf dem du etwas hinterlässt.
Du wirst nicht die Fehler begehen,
die dir bereits aufgezeigt.
Du lernst daraus & wandelst
es um in die Gutherzigkeit.

Glaube mir, es lohnt sich
immer & immer wieder
aufzustehen, Kraft
sammeln, zu kämpfen.

Das Leben ist zu wertvoll,
nicht gerade leicht,
aber doch öffnet sich
eine Welt, die den Traum
irgendwann einmal
wahr werden
lässt.


 
  Heute waren schon 1 Besucher (16 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=